Monthly Archives: May 2019

Wie kann man in Bitcoins investieren?

Published Post author

Kryptowährung Bitcoin

Die Welt wird immer stärker von der Internetnutzung abhängig. Es ist daher nicht überraschend, dass Bitcoin – eine globale, peer-to-peer und digitale Währung – an Attraktivität unter den Internetnutzern gewonnen hat. Aktuelle Studien zeigen, dass der Bitcoint bis Ende 2019 mehr als zwei Drittel der gesamten Marktkapitalisierung in Kryptowährungen wiedererlangen wird. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Einzelpersonen Bitcoin im Internet erwerben können. Jedoch erfordert jede dieser Möglichkeiten etwas im Austausch – sei es Ihre Zeit, Ihr Wissen oder die Rechenleistung Ihres Computers. 

Wo kann man Bitcoins verwenden?
Obwohl der Bitcoin noch sehr neu und nicht weit verbreitet ist, wächst die Zahl der Händler, die ihn akzeptieren rasant. Viele führende Marken akzeptieren Bitcoin, wie zum Beispiel: Microsoft, Expedia und PayPal. Es gibt auch eine immer größere Anzahl von Bitcoin-Geldautomaten auf der ganzen Welt. Sie finden die Geräte in Thailand, Japan, England, Australien und ganz Europa.

Wie man Bitcoin kauft und verkauft
Der Handel mit Bitcoin ist unvorstellbar einfach. Im Gegensatz zum Aktienhandel benötigen Sie keinen Broker oder komplizierte Anlageprotokolle. 
Sie können anfangen, die Bitcoin online über eine Börse zu kaufen und zu verkaufen. Dies ist eigentlich genau wie an der Börse, nur dass Sie Bitcoin und keine Aktien handeln. Das grundlegende Prinzip ist jedoch das gleiche. 
Es gibt unzählige Plattformen, die Sie hierbei nutzen können. Sie erstellen einfach ein Konto, verifizieren Ihre Identität und können in wenigen Minuten mit dem Kauf/Verkauf beginnen. Obwohl eine einzelne Bitcoin 7.000 US-Dollar kostet, müssen Sie nicht eine ganze Münze kaufen. Man kann so wenig oder so viel kaufen und verkaufen, wie man will – somit kann man bereits mit 10 US-Dollar einsteigen. Es ist sogar zu empfehlen mit kleinen Beträgen zu beginnen, um ein Gefühl für das Ganze zu bekommen. Natürlich wird der Gewinn umso höher sein, je mehr Sie investieren.
Sie werden sich wahrscheinlich fragen, warum die Bitcoin so teuer sind und die Antwort auf dieses Problem ist das Angebot und die Nachfrage. Der Preis steigt, wenn mehr Menschen Bitcoin kaufen.

Wie kann man in Bitcoins investieren?
Die Welt wird immer stärker von der Internetnutzung abhängig. Es ist daher nicht überraschend, dass Bitcoin – eine globale, peer-to-peer und digitale Währung – an Attraktivität unter den Internetnutzern gewonnen hat. Aktuelle Studien zeigen, dass der Bitcoint bis Ende 2019 mehr als zwei Drittel der gesamten Marktkapitalisierung in Kryptowährungen wiedererlangen wird. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Einzelpersonen Bitcoin im Internet erwerben können. Jedoch erfordert jede dieser Möglichkeiten etwas im Austausch – sei es Ihre Zeit, Ihr Wissen oder die Rechenleistung Ihres Computers.

Wo kann man Bitcoins verwenden?
Obwohl der Bitcoin noch sehr neu und nicht weit verbreitet ist, wächst die Zahl der Händler, die ihn akzeptieren rasant. Viele führende Marken akzeptieren Bitcoin, wie zum Beispiel: Microsoft, Expedia und PayPal. Es gibt auch eine immer größere Anzahl von Bitcoin-Geldautomaten auf der ganzen Welt. Sie finden die Geräte in Thailand, Japan, England, Australien und ganz Europa.

Wie man Bitcoin kauft und verkauft
Der Handel mit Bitcoin ist unvorstellbar einfach. Im Gegensatz zum Aktienhandel benötigen Sie keinen Broker oder komplizierte Anlageprotokolle.
Sie können anfangen, die Bitcoin online über eine Börse zu kaufen und zu verkaufen. Dies ist eigentlich genau wie an der Börse, nur dass Sie Bitcoin und keine Aktien handeln. Das grundlegende Prinzip ist jedoch das gleiche.
Es gibt unzählige Plattformen, die Sie hierbei nutzen können. Sie erstellen einfach ein Konto, verifizieren Ihre Identität und können in wenigen Minuten mit dem Kauf/Verkauf beginnen. Obwohl eine einzelne Bitcoin 7.000 US-Dollar kostet, müssen Sie nicht eine ganze Münze kaufen. Man kann so wenig oder so viel kaufen und verkaufen, wie man will – somit kann man bereits mit 10 US-Dollar einsteigen. Es ist sogar zu empfehlen mit kleinen Beträgen zu beginnen, um ein Gefühl für das Ganze zu bekommen. Natürlich wird der Gewinn umso höher sein, je mehr Sie investieren.
Sie werden sich wahrscheinlich fragen, warum die Bitcoin so teuer sind und die Antwort auf dieses Problem ist das Angebot und die Nachfrage. Der Preis steigt, wenn mehr Menschen Bitcoin kaufen. Somit liegt der Wert des Bitcoin aktuell so hoch, da es aufgrund der schnellen Wertschwankungen einfach ist, einen Gewinn zu erzielen. Mit der Zeit und der Abnahme der Anzahl der freigesetzten Bitcoins und der steigenden Nachfrage wird der Wert weiter steigen.

Wann Sie kaufen sollten
Gewinne werden beim Kauf erzielt, nicht beim Verkauf. Sie müssen die Bitcoin zum niedrigsten Preis kaufen und zum höchsten Wert verkaufen. Auch wenn der Verkaufspreis erheblich steigt, gibt es immer noch Niedrigststände während des täglichen Lebenszyklus, in denen Sie mehr Bitcoin für Ihr Geld erhalten werden. Es liegt dann an Ihnen, wann Sie sich entscheiden Ihre Bitcoin zu verkaufen. Sie können auf Tagesbasis schnell Trades tätigen und Gewinne erzielen, oder Sie können Ihr Geld in Bitcoin investieren und es langfristig anlegen.

omit liegt der Wert des Bitcoin aktuell so hoch, da es aufgrund der schnellen Wertschwankungen einfach ist, einen Gewinn zu erzielen. Mit der Zeit und der Abnahme der Anzahl der freigesetzten Bitcoins und der steigenden Nachfrage wird der Wert weiter steigen. 

Wann Sie kaufen sollten
Gewinne werden beim Kauf erzielt, nicht beim Verkauf. Sie müssen die Bitcoin zum niedrigsten Preis kaufen und zum höchsten Wert verkaufen. Auch wenn der Verkaufspreis erheblich steigt, gibt es immer noch Niedrigststände während des täglichen Lebenszyklus, in denen Sie mehr Bitcoin für Ihr Geld erhalten werden. Es liegt dann an Ihnen, wann Sie sich entscheiden Ihre Bitcoin zu verkaufen. Sie können auf Tagesbasis schnell Trades tätigen und Gewinne erzielen, oder Sie können Ihr Geld in Bitcoin investieren und es langfristig anlegen.

22. May 2019

An einem schönen Sommertag: Motorroller mieten

Published Post author

Motorroller

Der Sommer naht und das sonnige Wetter lädt zu Ausflügen ins Grüne oder spannende Städtetouren ein. Wer weder Auto noch Motorrad fährt, mietet einen Motorroller und erkundet die Umgebung auf dem kompakten Zweirad. Motorroller werden nicht nur in großen Städten, sondern immer häufiger auch in kleineren Städten oder Gemeinden zur Vermietung angeboten, siehe z.B. die Motorrollervermietung Ahrensfelde in Brandenburg.

Einen Motorroller mieten

Der Motorroller ist wendig, einfach zu fahren und passt in jede Parklücke. Die Auswahl an modernen Rollern ist riesig und reicht von kleinen Modellen mit minimalem Hubraum bis hin zu umweltschonenden Elektrorollern. Ob Vespa oder Simson-Roller: seine Vorteile machen den Roller oder „Cityflitzer“ zum richtigen Gefährt, wenn ein Ausflug bei schönem Wetter ansteht oder man spontan die Gegend erkunden möchte.
Vor allem im Sommer ist der Roller die richtige Wahl. Anstatt im stickigen Auto werden die Straßen an der frischen Luft unsicher gemacht. Je nach Geschwindigkeit des Rollers lassen sich auch größere Entfernungen zurücklegen. Wenn ein Festival besucht wird, kann mit dem Roller problemlos eingeparkt werden, soll das Grün erkundet werden, können manchmal sogar Wald- und Feldwege befahren werden. Besonders viel Spaß macht dies natürlich zu Zweit, denn auf vielen Rollern finden zwei Personen Platz.

Die wichtigsten Grundregeln bei der Roller-Miete

Bei der Anmietung eines Rollers gelten einige Grundregeln. Beispielsweise muss der Roller oft vollgetankt zurückgegeben werden. Alternativ wird der verbrauchte Sprit separat abgerechnet. Welche Regelungen gelten, ist individuell verschieden und wird am besten vorab geklärt. Dasselbe gilt für Kaution, Stornobedingungen, Rückgabe und Versicherung. Auf der sicheren Seite ist, wer den Roller vor der Abfahrt überprüft und ihn nach dem sommerlichen Ausflug wie besprochen wieder bei der Motorollervermietung abgibt.
Außerdem sollte der passende Helm getragen werden. Menschen, die nicht regelmäßig mit dem Roller fahren, lassen sich am besten beraten, um das passende Modell zu finden und den Ausflug sicher und zufriedenstellend abzuschließen.

Motorollervermietung: das ist zu beachten

Ein Motorroller ist in der Regel schnell gemietet. Die Voraussetzungen für die Anmietung sind gering und können von den meisten Menschen erfüllt werden. Hat der Roller weniger als 125 Kubikzentimeter Hubraum, genügt ein Rollerführerschein. Alles, was darüber liegt, bedarf eines Führerscheins der Klasse A1 oder höher. Außerdem wird die passende Versicherung benötigt. Möchte man einen E-Roller mieten, ist ein Führerschein der Klassen A oder B Voraussetzung. Auch in diesem Fall gilt: der leistungsabhängige Versicherungsschutz ist Pflicht.
Reicht selbst der leistungsstärkste Roller nicht aus, bietet sich ein Motorrad zur Miete an. Marken wie Kawasaki, BMW oder Honda bringen Pferdestärken auf die Straße, sind allerdings nur etwas für erfahrene Fahrzeughalter. Für den schönen Sommertag ist der Motorroller die richtige Wahl.

17. May 2019

Wie der Touchscreen Einzug in unsere digitale hielt (Eine kleine Zeitreise)

Published Post author

Touchscreens sind seit einigen Jahren nicht mehr wegzudenken. Spätestens sei dem Jahr 2007, als Apple das erste iPhone veröffentlichte und 2010 das erste iPad auf den Markt kam, geht es nicht mehr ohne sie. Der Touchscreen an sich ist jedoch schon wesentlich älter, in der Industrie ist er schon seit mehreren Jahrzehnten im Einsatz. Sie eigenen sich besser zur Steuerung und Überwachung von Maschinen als Geräte mit externen Eingabegeräten, da sie unempfindlicher gegenüber Staub und Dreck sind. Außerhalb der Industriehallen waren die beliebten Bildschirme hauptsächlich auf Messen und Ausstellungen, in Fahrkartenautomaten und Geldautomaten im Einsatz. 

Eine Entwicklung aus den USA

Der erste Monitor dieser Art wurde in den 1970er Jahren in den Staaten entwickelt. 1979 wurde das Patent angemeldet. In dem Monitor verlaufen zwei Schichten mit Elektronen in Reihen und Spalten, an den Kreuzungspunkten wird die Kapazität gemessen. Sobald man das Display mit dem Finger berührt, kommt es zu einer Veränderung in dem elektrischen Feld des Touchscreens. Der große Nachteil dieser Technik liegt darin, dass ein leitender Gegenstand, beispielsweise ein Finger, genutzt werden muss. Trägt der Mensch Handschuhe oder benutzt ein nicht-leitendes Material, registriert der Bildschirm keine Berührung. Durch die Glasschicht über dem Bildschirm sind diese sehr robust.

Eine kleine Weiterentwicklung

Im Jahr 1982 gab es die erste Weiterentwicklung. Durch einen Druck auf dem Bildschirm findet eine Spannungsänderung in den unteren Schichten statt und somit ist kein leitendes Material zum Bedienen erforderlich. Dieser Monitor gilt als Vorreiter der heutigen Touchscreens, da er günstig zu produzieren war, auf Dauer aber an Genauigkeit verlor. Sie sind in medizinischen Bereichen und der Industrie heute weiterhin verbreitet, weil sie mir Handschuhen oder Stiften bedient werden können.

Die induktive Eingabe

Neben den beiden bisher erwähnten Technologien wurde eine weitere Methode entwickelt. Hierbei erfolgt die Bedienung über einen Stift, in dem eine Spule verbaut ist. Diese Möglichkeit der Bedienung wurde insbesondere für Grafiktablets entwickelt, da so sehr exakte Eingaben möglich sind. Diese Technik hat sich für die allgemeine Verwendung jedoch nicht durchgesetzt, da man immer den speziellen Stift zur Hand haben muss.

Der Durchbruch

Der Touchscreen wurde bis in die 1990er Jahre nur als Informationsmonitor auf Messen oder in Industrieanlagen verwendet. Im Jahr 1996 kam mit dem Palm Pilot der erste PDA auf den Markt und brachte die Technologie hin zum Endverbraucher. 2004 erschien mit dem Nintendo DS die erste Spielekonsole mit dem interaktiven Display. Der endgültige Durchbruch kam 2007 mit der Einführung des ersten iPhones und mittlerweile werden kaum noch herkömmliche Handys auf den Markt gebracht.

16. May 2019

Bequem vor der Sommersonne schützen mit elektrischen Markisen vom Fachmann

Published Post author

Sonnenmarkisen sind der stille Held im Sommer, denn sie bieten ihnen eine Vielzahl von Vorteilen. Mit einer Markise können sie das schöne Wetter im Freien genießen ohne von dem hellen Licht und den lästigen Sonnenstrahlen geblendet zu werden. So können sie von früh bis abend das Wetter maximal nutzen und entspannen.

Gerade im Hochsommer, wenn die Sonnenkraft am stärksten ist, ist es wichtig sich von ihr und somit auch von zahlreichen Krankheiten zu schützen. Der beste Sonnenschutz bietet hier eine Markise, da sie die gefährlichen UV Strahlen nicht durchlässt und sie so vor den dadurch entstehenden Krankheiten wie Hautkrebs, Verbrennungen und Augenproblemen schützt. Zudem stellt die Markise auch eine Vorbeugung des Sonnenbrands oder der Sonnenallergie dar.

Von Vorteil ist ebenfalls der durch die Markise gegebene Sichtschutz, der eine Privatsphäre ermöglicht. Ein weiterer nützlicher Aspekt ist, dass Gartenmöbel die sich unter der Markise befinden keine Sonnenschäden, wie Ausbleichungen erleiden und sich ebenfalls wie Wohnräume nicht durch Sonneneinstrahlung aufheizen. Die Markisen lassen sich an unterschiedlichen Orten anbringen, sei es ganz klassisch auf der eigenen Terrasse oder dem Balkon, aber auch beispielsweise an einem Wohnmobil, so können Sie auch im Urlaub alle Vorteile nutzen.

In der Art der Markise gibt es eine große Auswahl an Modellen, die einfachste ist hierbei die offene Gelenkarmmarkise, die sich dann eignet, wenn bereits eine kleine Überdachung gegeben ist die das Tuch schützt. Eine weitere der zahlreichen Varianten ist die Halbkassettenmarkise, diese dient wie alle Markisen zum Schutz vor Sonneneinstrahlung und leichtem Regen, darüber hinaus ist der entscheidende Vorteil, dass beim Einfahren in die Kassette das Tuch vor Schmutz geschützt wird. Weiterhin gibt es noch weniger bekannte Markisenarten, auf die hier jedoch nicht näher eingegangen wird. Hinsichtlich der Bedienung unterscheidet man hauptsächlich zwischen Motorbetrieb und dem manuellem bedienen mit der Kurbel.

Im Design gibt es einige Unterschiede und eine große Bandbreite an Angeboten, es reicht von bunt, einfarbig bis hin zu gemustert. Die Vorlieben können also berücksichtigt werden und ihren Bedürfnissen entsprechen. Sowie ausgefallenere Modelle erfüllen aber auch ein schlichteres und moderneres Aussehen ihren Zweck. Die Größen der Markisen können ebenfalls optimiert werden, so sind etwas kleinere Modelle besser für Balkone geeignet, größere Modelle hingegen für Grundstücke mit Terrassen. Um die volle Funktion und Sicherheit des Produktes zu gewährleisten sollten

Sie elektrische Markisen nur vom Fachmann kaufen um Fehlfunktionen entgegenzuwirken. Eine Markise dient ihnen neben dem Schutz auch als Verschönerung ihrer Terrasse, und ist so Teil der Individualität ihrer Gestaltung. Markisen sind vielseitig einsetzbar und bieten ihnen einen Mehrwert im Leben, da sie mehr ihrer Zeit im freien ohne Einschränkungen und Risiken nutzen können. Zudem ermöglichen sie ihnen mehr Tätigkeiten außen erledigen zu können, und sind im Alltag daher ein unterstützendes Hilfsmittel. Abschließend lässt sich sagen, dass Markisen für jeden geeignet sind, der gerne Zeit im Freien verbringt, dennoch nicht auf Sonnenschutz verzichten möchten. Durch die Anpassung in Form, Modell und Design kann eine Markise jeder Gegebenheit gerecht werden.

2. May 2019